Das Ende des Bösen

Es bleibt die Frage, ob solch ein Fall im Himmel nicht doch noch einmal geschehen könnte. Wenn ja, dann wäre auch unsere Zukunft im Himmel nicht sicher. Die Antwort auf diese hypothetische Frage liegt in der Heilsgeschichte Gottes wie sie in der Bibel dokumentiert wird und ihren Höhepunkt im Leiden, Sterben, Auferstehen und der Himmelfahrt unseres Herrn Jesus Christus findet. Auch die Frage nach der Ungerechtigkeit und dem Leid „unschuldiger“ Menschen wird durch den beantwortet, der ganz in der Liebe Gottes lebte, ihm völlig gehorchte, der niemals gesündigt hat und vollkommen unschuldig war.

Denn niemals sonst geschah solche Ungerechtigkeit. Niemals sonst hat jemand solche Qualen erlitten, wie er. Und er war Gott. Das ermöglicht es uns zu wissen, dass Gott mit dem Problem des Bösen und des Leids völlig vertraut ist.[ 6 ]R.T. Kendall. Theologie leichtgemacht. Lernen, worauf es ankommt. Holzgerlingen: Hänssler 2002. S. 639f

Wer diese Liebe Gottes, die sich in der gesamten Geschichte des Heils und besonders in Jesus Christus ausdrückt, im Unglauben verachtet, bleibt unter dem Zorn und Urteil Gottes und wird für immer von ihm getrennt sein.

Dann wird es zur endgültigen Scheidung des Bösen vom Guten kommen. Die einen gehen in das ewige Leben und die anderen in die ewige Strafe und Qual (Mt 24,46). Beide Zustände werden endlos sein.

Dann wird er zu denen auf der linken Seite sagen: ‚Geht mir aus den Augen, ihr Verfluchten! Geht in das ewige Feuer, das für den Teufel und seine Engel vorbereitet ist!‘ (Mt 24,41 NeÜ)

Wie das aussieht, wird uns in der Offenbarung beschrieben. Alles deutet auf eine schreckliche und bewusst empfundene Strafe hin.

Und der Teufel, der sie verführt hatte, wird in den Feuersee geworfen, den See, der mit brennendem Schwefel gefüllt ist, in dem sich schon das Tier und der falsche Prophet befinden. Dort werden sie für immer und ewig Tag und Nacht schreckliche Qualen erleiden. (Offb 20,10 NeÜ)

Diese Verse sollen uns die Ungeheuerlichkeit des Bösen, das hinter der Sünde und der Rebellion gegen Gott steckt, und die Größe der Heiligkeit und der Gerechtigkeit Gottes vor Augen führen, die eine derartige Bestrafung erforderlich machen.[ 7 ]Wayne Grudem. Biblische Dogmatik. Eine Einführung in die systematische Theologie. Bonn/Hamburg: VKW/ arche-medien 2013 S. 1271.

Zuerst veröffentlicht in ":Perspektive"  1/17