Drucken

Die Schriftstellen

[Mk 10,45] Auch der Menschensohn ist nicht gekommen, um sich bedienen zu lassen, sondern um zu dienen und sein Leben als Lösegeld für viele zu geben."

[1Tim 2,6] und sich selbst als Lösegeld für alle ausgeliefert hat. Damit wurde zur rechten Zeit das Zeugnis erbracht, dass Gott die Menschen retten will.

[Spr 21,18] Der Schuldige zahlt das Lösegeld für den Gerechten, / der Betrüger muss für den Redlichen büßen.

Die Frage

Wer kann wen erlösen, der Ungerechte den Gerechten oder umgekehrt?

Die Antwort

Selbstverständlich kann der unschuldige Christus Menschen erlösen.

Das wird in der Bibel überall vorausgesetzt. Muslime leugnen allerdings, dass jemand für die Sünden eines anderen bezahlen oder einen anderen auslösen kann. Sprüche 21,18 spricht von einer Erlösung wie sie in Jesaja 43,3 beschrieben ist:

"Denn ich bin Jahwe, dein Gott, / ich bin Israels heiliger Gott, / und ich rette dich! / Ägypten gebe ich als Lösegeld für dich, / Nubien und Seba noch dazu."

So hatte Gott sein Volk Israel freigekauft. Doch für uns gab er seinen Sohn. Wir sind mit dem kostbaren Blut des reinen und makellosen Opferlammes, dem Blut von Christus, erlöst worden (1. Petrus 1,18-19).