Synonyme: Beten zum Heiligen Geist

Das Gebet zum Heiligen Geist wird von Christen gewöhnlich aus der Trinitätslehre abgeleitet. In der Bibel ist es weder ausdrücklich verboten noch erlaubt. Es wird kein einziges Mal erwähnt.

Dass Christen zum Heiligen Geist beten, ist eine alte kirchliche Tradition, die sich auch aus einer Logik der Trinitätslehre ergibt. Wenn Gott eine Wesenseinheit aus drei Personen ist (Vater, Sohn und Heiliger Geist), wie es in vielen Aussagen der Bibel erkennbar wird, scheint das Gebet zum Heiligen Geist folgerichtig.

Denn das Gebet zum Vater wird in der Heiligen Schrift vielfach bezeugt, nicht zuletzt im "Vaterunser".

Das ausdrückliche Gebet zum Sohn wird ebenfalls in der Schrift bezeugt. Das erste Mal von dem sogenannten ungläubigen Thomas, der zu dem auferstandenen Jesus sagte, als dieser ihm die Wundmale in seinen Händen und seiner Seite zeigte und ihn zum Glauben aufforderte: "Mein Herr und mein Gott!" (Joh 20,28). Das Gebet zu Jesus wird weiterhin bezeugt in 1Kor 1,2 und ähnlichen Stellen.

Aber das Gebet zum Heiligen Geist wird nirgends bezeugt. Von daher sollte man an dieser Stelle sehr zurückhaltend sein. Der Heilige Geist macht unsere Gebete passend für den heiligen Gott (Rö 8,26-27) und er verherrlicht in jedem Fall Jesus Christus (Joh 15,14). Aber Anbetung möchte er wohl nicht, denn sonst hätte er es in der Schrift deutlich gemacht. Denn diese geht ja auf seine Eingebung zurück.