Synonyme: Unzucht, Hurerei, Pornografie, Homosexualität, Prostition

Porneia bezeichnet im Neuen Testament alle sexuellen Betätigungen außerhalb der Ehe des einen Mannes mit seiner Frau, also auch Ehebruch, Prostitution und homophile Beziehungen.

Diese Definition bestätigen alle einschlägigen biblischen Wörterbücher und Kommentare. Aus diesem Grund habe ich in der NeÜ porneia meistens mit „sexueller Unmoral“ wiedergegeben. Das alte Wort „Hurerei“ für porneia ist missverständlich, denn es meint eigentlich die sexuelle Leistung, die für Geld angeboten wird, also die Prostitution. Das inzwischen ebenfalls veraltete Wort „Unzucht“ traf den Inhalt genauer.

Das Kunstwort Pornografie ist eine aus dem Altgriechischen abgeleitete Zusammensetzung aus pornê (dt. „Dirne“) und grafein (dt. „schreiben“). Pornografie wurde früher hauptsächlich in Form von pornografischen Schriften und Bildern weitergegeben. Dazu gekommen sind alle modernen Formen medialer Verbreitung: Tonträger, Filme, Videos und vor allem pornografische Internetseiten.

Definieren könnte man Pornografie als direkte Darstellung der menschlichen Sexualität oder des Sexualakts mit dem Ziel, den Betrachter sexuell zu erregen.

Die biblische Bewertung ist eindeutig: Sexualität in der Ehe ist ein Geschenk Gottes (1Mo 2,24; 18,12; Mt 19,4-6 u.a.m.), außerhalb der Ehe ist jede sexuelle Betätigung eine Sünde gegen Gott (1Mo 39,7-9; 1Kor 6,9.13; Eph 5,3 u.a.m.).

Wenn Sex gewaltsam erzwungen wird (Vergewaltigung), ist das ein Verbrechen, das in nahezu allen Gesellschaften dieser Welt als eine der schwersten Straftaten verfolgt wird.