Drucken

WidersacherWarum übersetzen die Lutherbibel und alle anderen, die ich kenne, in 1Chr 21,1 „der Satan“, während bei dir nur „ein Widersacher“ steht?

Warum ich die Begriffe ausgetauscht habe, ist im ersten Teil meiner Antwort unter der Rubrik von den scheinbaren Widersprüchen in der Bibel schon beschrieben. Es waren allein sprachliche Gründe. Der zweite Teil behandelt die obige Frage.

Inzwischen habe ich in drei mir zugänglichen Bibelübersetzungen von Juden eine Bestätigung für meine Übersetzung von 1Chr 21,1 gefunden.

Buber und Rosenzweig übersetzten schon 1921:

Ein Hinderer erstand gegen Jissrael, er reizte Dawid auf, Jissrael zu berechnen.

Naftali Herz Tur-Sinai übersetzt 1993:

Und es entstand ein Widergeist gegen Jisraël, und er verführte Dawid, Jisraël zu zählen.

David H. Stern übersetzt in der englischen CJB (Complete Jewish Bible) von 1998.

The Adversary (Hebrew: Satan) now rose up against Isra’el and incited David to take a census of Isra’el.

Warum die anderen Übersetzer entgegen den hebräischen Gepflogenheiten dennoch fast immer bei „der Satan“ geblieben sind, obwohl der bestimmte Artikel im Hebräischen und den alten Übersetzungen (LXX und Vulgata) fehlt, hat vielleicht drei Gründe:

  1. Man glaubt, dass der hebräische Begriff Satan, der eigentlich nur Feind oder Widersacher bedeutete, sich im Lauf der Zeit so verändert hat, dass er schließlich zum Namen für den Widerpart Gottes geworden sei. Dadurch könnte man im Gegensatz zu einem sehr früh geschriebenen Buch (Hiob) später auf den bestimmten Artikel verzichten, wenn der Satan gemeint sei (1. Buch Chronik). Dagegen spricht aber, dass in einem ähnlich spät entstandenen Buch (Sacharja) immer der bestimmte Artikel steht, wenn der Widersacher Gottes gemeint ist.
  2. Man meint, dass die Worte „stehen“ (oft bei gerichtlichen Anklagen verwendet) und „reizen“ in 1Chr 21,1 besser auf einen übernatürlichen Widersacher, nämlich den Satan, passen. Das ist aber sehr subjektiv und steht gegen den sonstigen Sprachgebrauch.
  3. Viele Übersetzer haben sich einfach nur an die Übersetzungstradition dieser Stelle seit Luther gehalten und damit einen scheinbaren Widerspruch zu 2. Samuel 24,1 in Kauf genommen.