Drucken

Wolken Andreas Hermsdorf pixelio.deIst das Reich Gottes das Himmelreich?

Das Reich Gottes wird im Matthäus-Evangelium normalerweise „das Reich der Himmel“ genannt, umgangssprachlich „das Himmelreich“. Darunter verstehen die Deutschen aber nur einen Wohnort der Seligen, den Himmel, das Jenseits und nicht das, was Matthäus meinte.

In der Bibel umfassen beide Begriffe aber wesentlich mehr, was hier aber nicht diskutiert werden soll. Nur so viel: Die griechischen Ausdrücke wörtlich übersetzt bedeuten: Die Königsherrschaft Gottes bzw. Königsherrschaft des Himmels oder kurz: Herrschaft Gottes bzw. des Himmels.

Ich habe jetzt versucht, den Gedanken der Herrschaft in der NeÜ vor allem bei Matthäus stärker zu betonen, zum Beispiel:

Mt 4,17 Jesus zu predigen: „Ändert eure Einstellung, denn die Himmelsherrschaft bricht bald an!

Mt 13,19 Wenn jemand die Botschaft von der Herrschaft des Himmels hört und nicht versteht …

Mt 13,52 Da sagte er zu ihnen: "Also ist jeder Gesetzeslehrer, der ein Jünger in dem Reich geworden ist, in dem der Himmel regiert, einem Hausherrn gleich, der aus seinem Schatz Neues und Altes hervorholt."

Es ist nun auffällig, dass die Evangelien nach Markus und Lukas immer den Ausdruck „Reich Gottes“ gebrauchen.[ 1 ]Mt 4,17 // Mk 1,15; Mt 5,3 // Lk 6,20; Mt 8,11 // Lk 13,29; Mt 11,11 // Lk 7,28; Mt 11,12 // Lk 16,16; Mt 13,11 // Mk 4,11 + Lk 8,10; Mt 13,31 // Mk 4,30 + Lk 13,18; Mt 13,33 // Lk 13,20-21; Mt 18,3 // Mk 10,15 + Lk 18,17; Mt 19,14 // Mk 10,14 + Lk 18,16; Mt 19,23 // Mk 10,23 + Lk 18,24. Nur Matthäus verwendet überhaupt „Reich der Himmel“. Daraus kann man schließen, dass es keine inhaltlichen Differenzen zwischen beiden Ausdrücken gibt und Matthäus „Reich der Himmel“ hauptsächlich gebraucht, um seinen jüdischen Lesern keinen Anstoß zu bereiten. Denn die jüdischen Schriftgelehrten jener Zeit vermieden den Begriff „Gott“ und wählten lieber Umschreibungen wie zum Beispiel „Himmel“.[ 2 ]Damit ist allerdings noch nicht geklärt, welchen Inhalt Reich Gottes // Reich der Himmel hat und welche Bezeichnung der Herr selbst gebrauchte – möglicherweise beide.

Nun hat aber Matthäus einige Male auch den Ausdruck Reich Gottes verwendet. Besonders interessant ist der synonyme Gebrauch beider Ausdrücke in Mt 19,23-24, was inhaltliche Differenzen m.E. ausschließt.

23 Jesus aber sprach zu seinen Jüngern: Wahrlich ich sage euch: Schwerlich wird ein Reicher in das Reich der Himmel eingehen. 24 Wiederum aber sage ich euch: Es ist leichter, daß ein Kamel durch ein Nadelöhr eingehe, als daß ein Reicher in das Reich Gottes eingehe.

Aber warum hat Matthäus dann überhaupt „Reich Gottes“ verwendet? Möglicherweise will er an diesen Stellen die persönliche Reaktion auf Gott stärker betonen. Mt 12,26.28

Und wenn der Satan den Satan austreibt, so ist er wider sich selbst entzweit; wie wird denn sein Reich bestehen? … Wenn ich aber durch den Geist Gottes die Dämonen austreibe, so ist also das Reich Gottes zu euch hingekommen.

Der ungewöhnliche Gebrauch von Reich Gottes korrespondiert hier nicht nur mit dem Geist Gottes, sondern steht auch in klarem Gegensatz zum Reich Satans. In Mt 21,31.43 steht Reich Gottes in Verbindung mit der Ablehnung durch die religiösen Führer Israels.

Welcher von den beiden hat den Willen des Vaters getan? Sie sagen zu ihm: Der erste. Jesus spricht zu ihnen: Wahrlich, ich sage euch, daß die Zöllner und die Huren euch vorangehen in das Reich Gottes.

Deswegen sage ich euch: Das Reich Gottes wird von euch weggenommen und einer Nation gegeben werden, welche dessen Früchte bringen wird.

Vielleicht wollte Matthäus auch hier die persönliche Reaktion der Führer Israels betonen, die Jesus ablehnten und damit auch die Gemeinschaft mit Gott.

In die gleiche Richtung zielen auch die Aussagen in 26,29 Reich meines Vaters, dein Reich in 6,10 und sein Reich[ 3 ]Einige Handschriften haben hier Reich Gottes, wie es von den meisten Übersetzungen wiedergeben wird. in 6,33.[ 4 ]Verwendete Literatur: R.T. France in Tyndale New Testament Commentaries, A. Schlatter in Der Evangelist Matthäus. (wiss. Ausl.)