Drucken

Gustavsson SkepsisGustavsson, Stefan. Kein Grund zur Skepsis! Acht Gründe für die Glaubwürdigkeit der Evangelien. Institut für Glaube und Wissenschaft. Cuxhaven: Neufeld-Verlag 2018. 188 S.  Paperback: 9,90 €. ISBN: 978-3-86256-150-6.

Der Verfasser ist Direktor von Apologia, dem christlichen Zentrum für Apologetik in Stockholm, und Professor an der Schule für Journalistik und Kommunikation in Kristiansand, Norwegen. Er schreibt in seinem Schlusswort: „Der Zweck dieses Buches ist es, zu zeigen, dass die Texte über Jesus überdurchschnittlich gut die Kriterien für glaubwürdiges antikes historisches Quellenmaterial erfüllen … und wir können mit gutem Grund davon ausgehen, dass sie uns in Kontakt mit dem Mann aus Nazaret bringen.“

Tatsächlich findet man dieses Anliegen im ganzen Buch eindrücklich bestätigt. Im ersten Abschnitt (vier Kapitel) beschreibt der Autor die Kritiken, die gegen die Geschichtlichkeit von Jesus Christus vorgebracht werden. Der zweite Abschnitt in acht Kapiteln beschreibt die Methoden der Geschichtswissenschaft und die Analyse von geschichtlichen Quellen. Schon hier zeigt der Autor, wie voreingenommen die Kritiker sind und wie willkürlich sie nicht nur die biblischen, sondern auch außerbiblische Quellen über Jesus Christus behandeln.

Der dritte Abschnitt behandelt acht Argumente für die Glaubwürdigkeit der Evangelien von der Datierung über den zeitgeschichtlichen Kontext, die vorkommenden Eigennamen bis hin zu Ehrlichkeit der Evangelisten auch in peinlichen Fällen. Bemerkenswert: keiner der acht Gründe, die der Verfasser für die Glaubwürdigkeit der Evangelien vorgebracht hat, trifft auf die viel später entstandenen gnostischen Evangelien zu.

Der letzte Abschnitt geht noch einmal auf Einwände gegen die Evangelien ein und widerlegt sie. Es ist eine Kritik der Kritiker. Ein ausgezeichnetes wissenschaftlich fundiertes und doch gut zu lesendes Buch für jeden, der sich mit der Glaubwürdigkeit der Evangelien gegen deren Kritiker auseinandersetzt. Der Autor bringt auch Gründe vor, die bisher weitgehend unbekannt waren. Das Werk ist jedem zu empfehlen, der sich für die Glaubwürdigkeit der Bibel interessiert und ein wenig Verständnis für Geschichte hat.