Drucken

Fruchtenbaum Wort GottesFruchtenbaum, Arnold G. Das Wort Gottes. Entstehung und Bedeutung der Bibel. Düsseldorf: CMV 2018. 186 S. Paperback: 8,50 €. ISBN: 978-3-96190-020-6.

Der Autor, Jg. 1937, wurde als polnischer Jude in einem Internierungslager in Sibirien geboren. Seine Familie emigrierte nach dem 2. Weltkrieg in die USA. Dort studierte er nach seiner Bekehrung zu Jesus Christus Theologie, Philosophie und Archäologie. Er verfasste zahlreiche Studien zur Bibel.

Das vorliegende Werk ist als Studienbuch gedacht und enthält deshalb nach jedem Kapitel Fragen und Anregungen zur Vertiefung, die man allein oder mit anderen bearbeiten kann. Zunächst befasst der Autor sich mit der Natur der Bibel und diskutiert verschiedene Herangehensweisen. Anschließend untersucht er die göttliche Offenbarung und recht ausführlich die Inspiration der Heiligen Schrift. Es folgen die Bundesschlüsse und die damit zusammenhängenden Haushaltungen der Bibel.

Fruchtenbaum schreibt grundsätzlich bibeltreu und kann als Christ besonders gut den jüdischen Hintergrund vieler Aussagen im Alten und Neuen Testament herausarbeiten. Seine Eigenart ist, dass er seine Aussagen, außer mit der Schrift, nicht weiter begründet. So behauptet er zum Beispiel, dass die Urim und Thummim, die heiligen Lose des Hohenpriesters, „Lichter“ und „Vollkommenheiten“ bedeuten und die beiden Steine bei einer Ja-Antwort Gottes aufleuchten würden (S.55). Bemerkenswert ist seine Haltung zum Sabbat (S. 135) und zum ganzen Mosaischen Gesetz, das mit seinen 613 Geboten ausschließlich für Israel Geltung hatte und mit dem Tod des Messias unwirksam gemacht wurde (S. 128f.). Die Gläubigen leben nun unter einem neuen Gesetz, dem „Gesetz Christi“ und dem „Gesetz des Geistes“. Und das enthält jedes einzelne Gebot des Messias und der Apostel, die für die Glaubenden des Neuen Testaments gelten. Die Beziehung der Gemeinde zum Neuen Bund beschreibt er als „Sichtweise der Teilhabe“ (S. 149).

Der Leser kann eine Menge von Fruchtenbaum lernen und wird auch, wo er ihm vielleicht widerspricht, doch zum Studium der Bibel angeregt.