Die Schriftstellen

Johannes 7,8: Geht ihr hinauf zu diesem Fest. Ich gehe nicht hinauf zu diesem Fest; denn meine Zeit ist noch nicht erfüllt. [REÜ]

Johannes 7,10: Als aber seine Brüder hinaufgegangen waren, da ging auch er hinauf zum Fest, nicht öffentlich, sondern wie im Verborgenen.[REÜ]

Die Frage

Seine (Halb-)Brüder verlangten von Jesus, seine Wundertaten doch auf dem Fest in Jerusalem zu zeigen. Aber Jesus lehnte ab. Hatte er seine Brüder getäuscht, als er dann doch ging?

Die Antwort

Nein.

Im Zusammenhang lautet der Text Johannes 7,6-10 folgendermaßen (nach NeÜ):

Jesus erwiderte: "Für mich ist die richtige Zeit noch nicht gekommen, aber euch ist jede Zeit recht. Euch kann die Welt nicht hassen, aber mich hasst sie, weil ich ihr immer wieder bezeuge, dass ihre Taten böse sind. Ihr könnt ruhig zu dem Fest gehen. Ich komme jetzt nicht. Für mich ist die Zeit noch nicht da." Mit dieser Antwort ließ er sie gehen und blieb in Galiläa. Nachdem seine Brüder zum Fest gezogen waren, machte sich Jesus auch auf den Weg nach Jerusalem. Er zeigte sich dabei aber nicht in der Öffentlichkeit.

Jesus war bei der Frage seiner Brüder noch nicht bereit, nach Jerusalem zu reisen, weil er keine Weisung von seinem Vater im Himmel dazu bekommen hatte (vgl. Johannes 5,19; 10,30; 12,50). Das OK für die Reise kam erst, als die Brüder schon unterwegs waren.