NeÜ Logo17. Oktober 2015. Fünf Jahre ist die komplette Bibel in der Übersetzung der "NeÜ bibel.heute" schon auf dem Markt. Und die Arbeit geht immer noch weiter. Die Zuschriften mit Hinweisen, Kritiken, Vorschlägen, Fragen und Danksagungen kann ich schon längst nicht mehr zählen.

Besonders unterstützt durch sorgfältiges und kritisches Lesen und durch viele Vorschläge in Griechisch und Hebräisch hat mich von den Anfängen an ein Bruder, dem ich bisher nur ein einziges Mal kurz begegnet bin, der mir aber durch zahllose E-Mails und auch Telefongespräche zu einem Freund geworden ist: Wulf E. Bingel aus Bad Liebenzell.

Immer, wenn eine geballte Ladung mit seinen Vorschlägen kommt, bedeutet das für mich viel Arbeit, denn alles muss sorgsam bedacht, geprüft, erwogen werden, sodass häufig eine noch bessere Formulierung herauskommt. Ein anderes Mal wird mir bei der Vorbereitung auf eine Predigt klar, was ich noch besser ausdrücken müsste. Und einige Male haben mich wenige Worte des Bibeltextes stundenlang beschäftigt. Das ist ja nie zum Schaden.

Aus diesem Grund habe ich auch eine neue Rubrik auf meiner Homepage eingeführt: Fragen zur NeÜ. Man findet sie unter dem menüpunkt "Die Bibel (NeÜ)". Hier möchte ich meine Leser an manchen Problemen und ihren Lösungen teilnehmen lassen, auch an kritischen Fragen, von denen manche sorgfältig beantwortet werden müssen. Ich will auch versuchen, Auskunft zu geben, warum ich manches in der NeÜ nachträglich geändert habe.