In Esra-Nehemia-Ester

Wieviel Israeliten kehrten denn nun nach der babylonischen Gefangenschaft ins Land Israels zurück? Esra hat andere Zahlen als Nehemia.

Siehe Esra 2,64

Die Schriftstellen

[Esr 2,6] Pahat-Moab, die Nachkommen von Jeschua und Joab: 2812,
[Neh 7,11] Pahat-Moab, die Nachkommen von Jeschua und Joab 2818,

[Esr 2,8] Sattu: 945,
[Neh 7,13] Sattu 845,

[Esr 2,12] Asgad: 1222,
[Neh 7,17] Asgad 2322,

[Esr 2,15] Adin: 454,
[Neh 7,20] Adin 655,

[Esr 2,19] Haschum: 223,
[Neh 7,22] Haschum 328,

[Esr 2,28] aus Bet-El und Ai: 223,
[Neh 7,32] aus Bet-El und Ai 123,

[Esr 2,65] dazu kamen noch 7337 Sklaven und Sklavinnen und 200 Sänger und Sängerinnen.
[Neh 7,67] dazu kamen 7337 Sklaven und Sklavinnen und 245 Sänger und Sängerinnen.

Die Frage

Wie viele Nachkommen von Jeschua und Joab kehrten aus der babylonischen Gefangenschaft nach Israel zurück? Und ähnliche Fragen.

Die Antwort

Esra stellte seine Liste in Babylonien auf und trug alle ein, die sich zur Rückwanderung bereit erklärten. Manche mögen sich später noch angeschlossen haben, andere wieder abgesprungen sein. Die Liste Nehemias wurde mehr als 90 Jahre nach der ersten Ankunft der Siedler in Israel erstellt und führt die Sippen auf, die tatsächlich im Land ankamen und auch dort blieben. So erklären sich die Differenzen.

Die Schriftstellen

[Esr 2,64] Insgesamt kehrten 42360 Israeliten in die Heimat zurück.
[Neh 7,66] Die ganze Versammlung zählte 42360 Personen,

Die Frage

Die Einzelzählungen ergeben jedoch andere Summen: 29818 bei Esra, 31089 bei Nehemia. Wie kann das sein?

Die Antwort

Die Differenz zwischen dein Einzelsummen bei Esra und Nehemia erklärt es sich mit der Antwort zu Esra 2,6.

Die Unterschiede zur Gesamtsumme könnte man so verstehen: Offenbar wurden nur die Nachkommen aus den Stämmen Juda und Benjamin aufgezählt. Die Differenzsumme betraf Menschen aus den anderen Stämmen, von denen ja etliche zu Juda übergelaufen waren, vgl. 2Chr 15,9; 31,6.

Siehe Esra 2,6ff.