Die Schriftstellen

[Mk 13,32] Doch Tag und Stunde von diesen Ereignissen weiß niemand[*]Die Ereignisse, die hier gemeint sind, werden auch im Zusammenhang mit Mt 24,36 und Apg 1,6-7 erwähnt und dass den genauen Zeitpunkt niemand kennt als nur der Vater im Himmel., nicht einmal die Engel im Himmel oder der Sohn selbst; nur der Vater weiß es.

Die Frage

Wenn Jesus Gott war, weshalb konnte er dann nicht wissen, wann er wiederkommen würde?

Die Antwort

Jesus war ganz Gott und gleichzeitig ganz Mensch. Er besaß alle Tribute der Göttlichkeit einschließlich Allmacht und Allwissenheit. Er wusste, was Menschen in ihrem Inneren dachten (Mk 2,8) und konnte Sturm und Wellen stillen (Mk 4,39). Als Jesus Mensch wurde legte er manches Wissen freiwillig in die Hände des Vaters (Phil 2,5-8). Er verzichtete zum Beispiel auch auf seine Allgegenwart. Aber als verherrlichter Herr im Himmel kennt er jetzt ganz gewiss Tag und Stunde seiner Wiederkehr.

Die Alte Kirche hatte die Frage damit erklärt, dass Jesus durch seine zwei Naturen auch zwei Willens- oder Bewusstseins-Zentren kannte. So hatte er in Bezug auf seine menschliche Natur ein begrenztes Wissen, in Bezug auf seine göttliche Natur konnte er alles wissen (Joh 2,25; 16.30; 21,17). Trotzdem war er immer nur eine Person (Joh 8,58).