Die Schriftstellen

[Mk 15,25-27.33] Es war neun Uhr morgens, als sie ihn kreuzigten. Als Grund für seine Hinrichtung hatten sie auf ein Schild geschrieben: "Der König der Juden." Zusammen mit Jesus kreuzigten sie zwei Verbrecher, einen rechts und einen links von ihm ... Um zwölf Uhr mittags wurde der Himmel über dem ganzen Land plötzlich finster. Das dauerte drei Stunden.

[Joh 19,14] Das war am Freitag der Passawoche gegen zwölf Uhr mittags. Pilatus sagte zu den Juden: "Da, seht euren König!"

Die Frage

Wo war Jesus zur sechsten Stunde am Tage der Kreuzigung, am Kreuz oder als Gefangener vor Pilatus?

Die Antwort

Innerhalb der 6. Stunde, also zwischen 11 und 12 Uhr, wurde Jesus von Pilatus zur Hinrichtungsstätte gebracht und lebendig angenagelt.

Es war also genügend Zeit vorhanden, denn Johannes schreibt außerdem, dass es ungefähr die 6. Stunde war, als Jesus noch vor Pilatus stand. Die ersten drei Evangelien sind sich darin einig, dass dann von 12 bis 15 Uhr eine dreistündige Finsternis über das ganze Land kam und dass Jesus danach starb.

Ein Problem ist aber Mk 15,25. Dort wird der Zeitpunkt der Kreuzigung mit 9 Uhr angegeben. Dafür gibt es bis jetzt noch keine plausible Lösung. Die Annahme, dass Johannes, der von 12 Uhr spricht, die römische Zeiteinteilung benutzte, während Markus die jüdische gebraucht hätte, scheitert schon an Johannes 4,6. Es ist auch nicht einzusehen, warum Johannes, der sein Evangelium im kleinasiatischen Ephesus verfasste, die römische Stundenzählung benutzt haben sollte, und Markus, der sein Evangelium in Rom für die Römer schrieb, die jüdische.