Die Schriftstellen

[Mk 15,32] Der Messias, der König von Israel möge doch jetzt vom Kreuz herabsteigen. Wenn wir das sehen, werden wir an ihn glauben!" Auch die Männer, die mit ihm gekreuzigt waren, beschimpften ihn.

[Lk 23,39-43] Einer der beiden Verbrecher höhnte: "Bist du nun der Messias oder nicht? Dann hilf dir selbst und auch uns!" Doch der andere fuhr ihn an: "Nimmst du Gott immer noch nicht ernst? Du bist doch genauso zum Tod verurteilt wie er, aber du bist es mit Recht! Wir beide bekommen den Lohn für das, was wir getan haben, aber der da hat nichts Unrechtes getan." Dann sagte er: "Jesus, denk an mich, wenn du deine Herrschaft antrittst!" Jesus erwiderte ihm: "Ich versichere dir: Heute noch wirst du mit mir im Paradies sein."

Die Frage

Haben beide Verbrecher am Kreuz Jesus verspottet?

Die Antwort

Zuerst spotteten beide Verbrecher, dann kam einer zur Besinnung.

Das ist auch psychologisch gut erklärbar. Zuerst entlädt sich die Wut bei beiden Verbrechern. Aber je näher der eigene Tod kommt, denkt zumindest der eine Verbrecher wieder an Gott. Auch die Beobachtung des zwischen ihnen Gekreuzigten, der sich ganz anders verhielt, wird ihn zum Umdenken gebracht haben. Deshalb konnte er das weitere Lästern seines Kumpanen nicht mehr ertragen und wandte sich bittend an Jesus.

Jeder der vier Verfasser eines Evangeliums setzt in seinem Bericht andere Schwerpunkte. Keiner berichtet alle Einzelheiten. Deshalb ergänzen sich die Berichte.

 

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen. Registriere Dich oder melde Dich zu Deinem Benutzerkonto an.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?