Die Schriftstellen

[Joh 19,39] Auch Nikodemus, der Jesus einmal in der Nacht aufgesucht hatte, kam dazu. Er brachte eine Mischung von Myrrhe und Aloë mit, ungefähr 33 Kilogramm. Sie wickelten den Leib unter Beigabe der wohlriechenden Öle in Leinenbinden, wie es der jüdischen Begräbnissitte entsprach.

[Mk 16,1] Am nächsten Abend, als der Sabbat vorüber war, kauften Maria aus Magdala, Salome und Maria, die Mutter von Jakobus, wohlriechende Öle, um zum Grab zu gehen und den Leichnam von Jesus zu salben.

Die Frage

Wurde der Leib von Jesus einbalsamiert oder nur in Leinentücher gewickelt, als man ihn bestattete?

Die Antwort

Die Frauen wollten den Leib von Jesus weiter einbalsamieren.

Johannes sagt nicht, dass der Leib des Herrn nur in Leinentücher eingewickelt war. Es wurden Balsamstoffe dazwischen getan. Der Markus-Text besagt, dass die Frauen am Samstagabend nach 18 Uhr weitere Balsamstoffe kauften, um die Salbung zu vollenden, denn sie hatten sehr wohl die erste Salbung beobachtet (Lukas 23,55), die wegen des beginnenden Sabbat am Freitag 18 Uhr sehr hastig vonstatten gehen musste.

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Kommentar als Gast veröffentlichen. Registriere Dich oder melde Dich zu Deinem Benutzerkonto an.
0 Zeichen
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen
Gib den Text aus dem Bild ein. Nicht zu erkennen?